Sollte wer Infos brauchen, wie er unseren Singvögeln helfen kann dann wendet euch bitte an den LBV-Landesbund für Vogelschutz, NABU – Naturschutzbund Deutschland oder an mich.

@www.lbv.de

Wir sind naturverbundene Leute, die sich in der Kreisgruppe Ebersberg des Landesbundes für Vogelschutz in Bayern e.V. gefunden haben und im lokalen Bereich aktiven Naturschutz betreiben.

@www.igel-in-bayern.br.de

Ferienprogramm 2016

Andreas, Veronika, Anna, Larissa, Tobias, Alex, Elena, Maximilian, Leopold, Viktoria, Klara u. a.

Mit Franz Czech und den Landesbund für Vogelschutz zur zweiten Nistkastenkontrolle im Ebersberger Forst.

Am Freitag den 04.11.2016 traf man sich zum Hohenlindener Ferienprogramm.

Gleich 7 Mädels und 6 Jungen wollten einmal genauer sehen was sich in den kleinen Nistkästen so alles abspielt. Mit einer Leiter und einem Bollerwagen machte man sich auf den stattlichen Weg von 4,2 km durch den Forst. Ich holte die Nistkästen von den Bäumen und warf vorsichtshalber einen Blick in das Innere. Danach wurde der Nistkasten, manchmal sogar bis oben hin voll mit Nistmaterial sauber gemacht. Die Kohlmeise baut ihr Nest aus viel Moos. Zum Schluss in der Mitte des Nestes kommen dann Tierhaare. Ganz anders wie der Kleiber. Der benutzt zum Nestbau  trockene Blätter, gemischt mit Rindenstückchen. Sieben Kästen hatte man bereits vom alten Nistmaterial befreit, der achte wurde von mir selber vorsichtig ausgeleert (ich hatte gehofft er bleibt bis wir kommen im Nest).

Plötzlich große Aufregung und Staunen. Ein schlafender Siebenschläfer wurde gefunden. Ganz zusammen gerollt war er zwischen dem Nistmaterial. Man konnte genau beobachten wie schnell er atmet und das war vielleicht alle 10 sec. Bei diesen Temperaturen wird sich auch dieser bald ins Erdreich verkriechen. Fast alle der 13 Kinder hatten noch nie einen gesehen, da war die Freude natürlich besonders groß. Wir haben ihn wieder in den Nistkasten gelegt, in ein paar Tagen schau ich wieder nach ihm.
Machs guad kleiner Kerl. Nach zwei Tagen war er bereits nicht mehr dort.
19 Nistkästen haben wir gereinigt, in jedem war was drinnen, was von einer Belegung von 100 Prozent spricht. Sogar dort wo sich der Siebenschläfer befand konnte man sehen dass der Untergrund von einem Kleiber herbeigeschafft wurde.

Nach getaner Arbeit hatten wir noch einen sehr weiten Weg zur Sauschütt. Frau Nicole Haas, die Pächterin hatte extra an diesem Tag wegen uns geöffnet, und die Kinder kostenlos mit Würstl, Semmeln und was zum trinken versorgt.
Auch im nächsten Jahr wird es wieder eine Nistkastenkontrolle geben. Wenn man sieht wie Kinderaugen in der Natur glänzen dann lohnt es sich weiter zu machen.
Mit mir gehen noch weitere in den Ebersberger Forst zur Nistkastenkontrolle.
Holger u. Sabine Grosenick, Franzi Dittrich-Böhm, Lothar u. Barbara Riddermann, Gunter Flach, Matthäus Volkhart, Preisinger Werner, Rainer Förderreuther, und Jutta Judt .
Der Holger, die Sabine und die Franzi sind im Anzinger Revier tätig und betreuen 450 Nistkästen. Das ist nicht mal so in vier Wochenenden erledigt.
Auch Revierleiter Peter Lürcken ist in seinem Revier Forstinning tätig.

Jedes Jahr gibt es von den Bayerischen Staatsforsten aus Wasserburg pro Revier 25 neue Nistkästen, das sind 125 Stück. Die können wir gut gebrauchen.

Erstaunt war ich dann dennoch wenn man mit den Kindern so geredet hat zum Vogel Mauersegler. Es wussten doch einige dass dieser sich in einem Jahr, 10 Monate in der Luft aufhält. Ja der schläft sogar in der Luft. Und dennoch sind diese Vögel wie auch die Schwalben die in jedem Stall zuhause waren gefährdet. Man kann schon sagen es ist jeder Singvogel gefährdet.
Die Ursache brauche ich wohl nicht explizit aufführen, jeder sollte wissen was ich meine. Die chemische Keule zeigt seit Langem Wirkung.
Sicher können sich die älteren von uns noch erinnern. War es doch früher ein großes Problem die Fliegen und Insekten am Auto zu beseitigen. Fliegenschwamm und Reinigungsmittel waren von Nöten. Heute braucht man das alles nicht mehr, es gibt fast keine Insekten mehr.
Nur von was sollen sich unsere Singvögel denn ernähren?